+49 172 9988 532 info@iphf.de

immobilien und projektentwicklung hardy fuß

Leitbild – Was mich treibt und ausmacht

 

Seit 2010 beschäftige ich mich mit Industrie- und Gewerbebrachen, der „Bergung“ schwieriger Grundstücke wie z.B. ungenutzter Ex-Eisenbahnflächen und mit nachhaltigen Sozial- und Sonder-Immobilien als Anlage-Objekte. Mein Ziel ist, selbst hoffnungslose Fälle wieder „ins Geld“ zu bringen – heißt, Brachen und Ruinen mit vielen Problemen wirtschaftlich wieder nutzbar zu machen. Da ich überwiegend für Privat-Investoren arbeite, ist Nachhaltigkeit vorgegeben: Nicht der schnelle Bilanz-Erfolg ist maßgeblich, sondern ob die Immobilie in 50 Jahren dem Eigentümer auch noch Spaß macht.

Ich nenne es so: Wer eine Fläche, ein Gebäude, einen Raum von der Zukunft aus betrachtet und wirklich bis zum Ende rechnet, denkt und fühlt, ist auf dem richtigen Weg. So erhielt einer meiner Kunden, ohne dass wir es darauf abgesehen hatten, vor ein paar Jahren als einziger deutscher Preisträger den „Green Building Award“ der Europäischen Kommission. Weil wir uns beim Design der Immobilie 20 Jahre nach vorn begeben und von dort auf unser Tun in der damaligen Gegenwart geschaut hatten.

Ich hatte viel Glück in meinem Leben, unter anderem damit, viele interdisziplinäre Erfahrungen zu machen. So stehe ich heute auf meinem Wissen über

  • planungsrechtliche Zusammenhänge und Abläufe sowie die sozialpsychologischen Eigenarten öffentlicher Planungs- und Entscheidungsprozesse aus meiner jahrzehntelangen politischen Arbeit als Abgeordneter und kommunalpolitischer Fraktionsführer
  • kostengünstiges, risikoarmes Planen und Bauen aus meiner Zeit als Geschäftsführer von Ingenieurgesellschaften,
  • wirtschaftliche Anforderungen der Nutzer und des Marktes heute und in Zukunft aus meiner Zeit als Unternehmensberater und Mitglied von Aufsichtsräten,
  • ökologisch einwandfreie, nutzerorientierte, langlebige Immobilien mit Folgenutzungsalternativen aus der Verbindung meiner technischen und politischen Erfahrungen mit meiner philosophischen Ausbildung.

Ich arbeite völlig unabhängig. Die Interessen meiner Kunden sind neben meinen eigenen die einzigen geschäftlichen Interessen, die ich vertrete. Bei Alternativen empfehle ich immer die besten für meine Kunden und nicht diejenigen, die mir am meisten einbringen. Ein guter Ruf bringt auf lange Sicht mehr ein als ein schneller Euro.

Ergebnis dieser persönlichen Haltung ist entweder die ungeschminkte Empfehlung an meine Kunden, die Finger von etwas zu lassen oder herausragende, konkret beschriebene und auf Rendite gerechnete Projektdesigns auf detaillierten Entscheidungsgrundlagen, deren Realisierung für alle Beteiligten ein Gewinn ist und die sich auch in Jahrzehnten noch sehen lassen können.

It’s better to be honest about where the meat comes from

Immer alleine federführend, aber gerne im Team, das nach Bedarf um kompetente externe Unterstützer aus einem breiten Netzwerk verstärkt wird, konzentrierte ich mich z.B. 2015 / 2016

  • in der Projektentwicklung auf maximal zehn Projekt-Grundstücke mit einer Gesamtgröße von knapp 400.000 qm
  • in der Vermarktung auf eine Handvoll meist ungewöhnlicher Immobilien mit einem saldierten Verkaufsvolumen von über 6 Mio. EUR.

Die Zahl Zehn ist kein Zufall. Bis zehn behalten wir Menschen einen guten Überblick; darüber hinaus fällt die Kurve der Detail-Fähigkeit stark ab…

Heute mache ich weniger Projekte. Und habe ein neues berufliches Hobby entdeckt: die gutachtliche Bewertung von Immobilien.